Schlagwort-Archiv für Trainingslager

Der ungeschützte Scheitelpunkt von Sveta Jelena wirkt auch wieder sehr alpin

Sveta Jelena

Auch außerhalb der Alpen gibt es interessante und alpin anmutende Anstiege zu finden. Der Beweis dafür ist die Kletterpartie hinauf nach Sveta Jelena, auch als Radlerberg bekannt. Die Auffahrt liegt nicht weit von der Küste und der slowenischen Grenze entfernt, von Poreč aus kann man den Anstieg beispielsweise in einer lockeren Tagestour ansteuern.

Zufrieden nach einem erfolgreichen Trainigslager am Hafen von Poreč.

Istrien 2017, Tag 4

Am Vortag konnten wir die letzten Kilometer zwischen Kanfanar und Poreč leider nicht mehr wirklich genießen. Deshalb und auch, weil der Wetterbericht für den Nachmittag einen Wettersturz prophezeit hat, mussten wir ein wenig umdisponieren. Kurzerhand haben wir den Tourenplan angepasst und Kanfanar als spontanes Ziel der letzten Trainingsfahrt auserkoren.

Kurze Pause am Meer in Rovinj, dem Monmartre Istriens.

Istrien 2017, Tag 3

Zu einem Trainingslager gehören nicht nur Höhenmeter, sondern auch reichlich Kilometer. Wenn man dann noch malerische und kulturell bedeutende Städte besuchen kann, bleiben keine Wünsche mehr offen. Eine Tour, die genau diesen hohen Ansprüchen gerecht werden sollte, war unsere Fahrt von Poreč nach Pula und wieder zurück nach Poreč.

Das Künstlerdorf Grožnjan ist schon von Weitem sichtbar.

Istrien 2017, Tag 2

Nach der kurzen Tour zum Einrollen am Vortag sollte das Trainingslager so richtig losgehen. Immer nur im Flachen fahren, das können wir auch zu Hause. Deswegen wollten wir am zweiten Tag gleich ein paar bekannte Anstiege der Region unter die Räder nehmen, darunter auch die Auffahrt nach Motovun.

Direkt an der Küste geht es einmal um die kleine Stadt Poreč.

Istrien 2017, Tag 1

Den ersten Tag unseres Trainingslagers könnten wir mit einem Wort zusammenfassen: „Hektisch“. Zunächst die Anfahrt mit dem Nachtbus von München nach Rijeka. Kurzes Sightseeing in Rijeka und mit dem Mietwagen nach Poreč. In Poreč dann Auto abgeben, Fußmarsch zum Appartement, Begrüßung, Sachen ablegen. Schließlich noch die Mieträder in Empfang nehmen und einstellen – unterm Strich also ziemlich viel für einen Tag. Trotzdem – eine erste Runde war für uns einfach Pflicht.

Das Klima in Kroatien ist ideal für ein Trainingslager im Frühjahr.

Trainingslager Istrien 2017

Ein Trainingslager am Anfang der Saison ist in der Theorie eine gute Idee. Man kann die müden Beine aus dem Winterschlaf wecken und erste Grundlagen für spätere Touren im Laufe der Saison legen. Neben dem körperlichen Training ist das Trainingslager auch ideal, um an der Organisation von Mehrtagesfahrten zu feilen, zum Beispiel, welches Essen am besten auf der Tour funktioniert oder wie man am besten packt.