Nach der Saison ist vor der Saison – Sascha

Die Saison 2015 ist schon länger vorbei, offiziell habe ich sie Ende Oktober ad acta gelegt. Nun steht auch schon wieder die neue Saison 2016 an, denn ab Ende November beginnt immer die Vorbereitungsphase. Höchste Zeit also, um auf das vergangene Radjahr zu blicken und auch Pläne für das kommende zu schmieden.

Unterm Strich war die Saison 2015 wirklich spitze. Anfangs gab es zwar Anlaufschwierigkeiten, denn das Wetter war bis Juni nicht der Hit. Ab dann ging es jedoch ordentlich bergauf (im wahrsten Sinne des Wortes)! Allein die Fahrt zum Rettenbachferner war schon ein Höhepunkt, das konnte nur noch die Transalp in Frankreich toppen. Aber auch danach ging es weiter, z.B. mit der Fahrt vom Münchner Norden zum Spitzingsattel und wieder zurück, summa summarum 225 km.

Am Ende konnte ich einen neuen Streckenrekord verzeichnen: Knappe 11.000 km, so viel hatte ich bisher noch nie geschafft. Klar, dass ich vom atemberaubenden Wetter im Sommer 2015 profitiert habe, allein von August bis Oktober sind so gut 3.500 km zusammengekommen.

Da wird es natürlich schwer, in der Saison 2016 noch mehr zu schaffen. Trotzdem sind die Ziele schon abgesteckt. In jedem Fall peilen wir eine neue Transalp an. Das wird zwar durch Klausurtermine an der Uni und durch andere Verpflichtungen nicht einfach. Aber vielleicht schaffen wir es doch, gemeinsam, als Alpenvettern, das schönste Gebirge ein weiteres Mal zu queren.

Auch das Training selbst soll besser werden. Ein neues, noch intensiveres Kraftprogramm im Winter soll endlich die lästigen Rückenprobleme beseitigen. Das leidige Thema mit der ewig wieder kehrenden Ischialgie habe ich einfach satt. Deswegen soll der Rücken noch mehr gestärkt werden, zudem habe ich an meinem Renner einen kürzeren Vorbau montiert – in der Summe, so hoffe ich, wird das helfen.

Insgesamt steht fest: Die Saison 2015 war klasse, die Latte liegt sehr hoch. Trotzdem heißt es „Rauf auf den Renner“, damit die Saison 2016 mindestens genauso gut wird – Verbesserungen anvisiert!