Schlagwort-Archiv für 2014

Einer unserer Lieblingspässe, der Pordoi

Transalp 2014, Etappe 6

Auch die schönste Transalp geht einmal zu Ende und auch unsere Tour 2014 stellte da keine Ausnahme dar. Doch vorher sollte es noch ein großes Finale geben, die wohl anspruchsvollste und landschaftlich schönste Etappe haben wir uns für den letzten Tag aufgehoben. Auf uns warten die Dolomiten und die sagenhafte Welt des Rosengartens. Die Bergankunft am Pordoi sorgt dann für echtes Profi-Feeling.

Das Brezer Joch ist zwar schwer, aber die Plackerei lohnt sich

Transalp 2014, Etappe 5

Nach unserem Ruhetag in Meran haben wir uns wieder ein wenig erholt. Wir haben die Altstadt Merans besichtigt und im hiesigen Kurpark konnten wir so richtig schön die Seele baumeln lassen und die Füße hochlegen. Die Erholung war auch bitter nötig, denn nun steht eine ziemlich anspruchsvolle Etappe auf dem Speiseplan. Uns erwartet eine Kletterpartie vom Feinsten, wir befahren so gut wie keinen ebenen Meter. Das verspricht einen Riesenspaß!

In der Unterkunft in Völlan genießen wir einen unwiderstehlichen Ausblick

Transalp 2014, Etappe 4

Italien – das klingt nach schönem Wetter, viel Sonne, angenehm warm. Auch bei unserer Transalp hat sich dieses Klischee bestätigt, denn schon am frühen Morgen lacht uns die Sonne in Sterzing entgegen. So sind wir guter Dinge und starten zuversichtlich nach einem guten Frühstück. Kurz nach Sterzing müssen wir uns dann entscheiden. Wir könnten entweder über das Penser Joch fahren oder den Jaufenpass in Angriff nehmen.

In Sterzing erwartet uns eine bezaubernde Innenstadt

Transalp 2014, Etappe 3

Auf der dritten Etappe unserer Transalp wartet auch schon der zweite Grenzgang auf uns, es geht endlich nach Italien, das Land der Sonne und des guten Essens. Unsere Vorfreude ist riesig und entsprechend immens unsere Ernüchterung beim Aufstehen: Schon wieder strömender Regen.

Tolle Aussicht am Ortseingang von Oberperfuss

Transalp 2014, Etappe 2

Auf unserem Weg von München nach Südtirol haben wir den bayerischen Teil schon hinter uns, nun wartet der erste Grenzgang nach Österreich. Der Regen hat uns ganz schön zugesetzt, umso erleichterter sind wir, dass es am zweiten Tag trocken ist und die Sonne lacht. Doch leider ist es immer noch bitterkalt, am Morgen zeigt das Thermometer gerade mal 7° Celsius an.

Transalp 2014, Etappe 1

Eine Transalp macht man nicht jeden Tag, deswegen dachten wir uns, es sei eine gute Idee, am Anfang noch locker einzurollen. Startpunkt war der Südrand Münchens, um quer durch das bayerische Alpenvorland zu radeln. Das verspricht herrliche Landschaften und Ausblicke auf die Berge, die noch kommen werden.

Einer der Höhepunkte unserer Transalp, das Penser Joch

Rückblick: Transalp 2014

Eine Transalp, also eine Überquerung der Alpen mit dem Rennrad – das ist der Ritterschlag für jeden Radfahrer und wohl auch der Traum schlechthin vieler Radsportler. Deswegen kamen auch wir auf die Idee, dass wir eine Transalp in Angriff nehmen wollen. Nach jahrelangem Training und zahlreichen Touren und Sternfahrten, sollte es nun einmal eine echte Reise mit dem Rad werden.