Anstiege

Am Ende des Buchener Sattels sind wir noch ganz frisch

Buchener Sattel

Es gibt Pässe, die haben zwei Gesichter, ein zahmes und ein wilderes. So ein Pass ist auch der Buchener Sattel, denn seine Nordseite ist äußerst leicht, wogegen die Südseite dem Radfahrer schon einiges abverlangt. Zum Glück führt eine Alpenüberquerung im klassischen Sinne von Nord nach Süd und wir konnten bei unserer Transalp 2014 die „leichte“ Nordseite genießen. Das einzig schwere an der Nordauffahrt des Buchener Sattels ist die Bestimmung des Startpunkts

Endlich in Italien, aber der Brennerpass ist eher schmucklos

Brenner

Der Brenner stellt den niedrigsten Übergang des Alpenhauptkammes dar. Außerdem ist er berühmt berüchtigt für wahre Kolonnen an Kraftfahrzeugen. Beides Argumente, die eigentlich gegen die Befahrung mit dem Rennrad sprechen. Trotzdem haben wir uns entschieden, den Brenner in das Programm unser Transalp 2014 zu integrieren. Immerhin ist er der direkteste Weg auf dem Weg von München nach Italien und bei unserer ersten Transalp waren wir froh über einen einfachen Pass.

Oben kurz vor dem Rosi-Mittermaier-Tunnel genießen wir eine beeindruckende Mondlandschaft.

Ötztaler Gletscherstraße

Den meisten Radsportlern dürfte Sölden ein Begriff sein, startet und endet doch dort der legendäre Ötztaler Radmarathon. Doch es gibt daneben noch etwas Besonderes in Sölden: Die Ötztaler Gletscherstraße. Sie führt auf eine Höhe von sagenhaften 2830m – höher geht es mit dem Rennrad nicht, zumindest in den Alpen. Diesen Höhenrekord wollen wir uns natürlich nicht entgehen lassen, zumal der Anstieg nur gute 2,5 Autostunden von München entfernt ist.

Kesselberg

Der Kesselberg ist eine kleine Passhöhe in Oberbayern, nördlich des Karwendelgebirges und liegt zwischen Kochel am See und Walchensee. Er ist zwar eher kurz und niedrig, damit aber ideal als Auftakt für größere Taten. Genauso war es bei unserer Transalp 2014: Der Kesselberg war der erste Pass unserer Reise uns sollte unsere Beine auf das weiter Klettern einstimmen.

Gasthaus Alpenrose am Penser Joch

Penser Joch

Das Penser Joch ist eine Besonderheit unter den Pässen, denn die Südseite von Bozen ist mit knapp über 50 km unvorstellbar lang. Gut für denjenigen, der diese lange Strecke bergab genießen kann.

Genau das konnten wir auf unserer Transalp 2014 tun. Das Penser Joch war das Dach unserer Alpenüberquerung und das letzte große Hindernis vor Südtirol.